G 440 Merkblatt 04/2012

Explosionsschutzdokument für Anlagen zur leitungsgebundenen Versorgung der Allgemeinheit mit Gas

G 440 Merkblatt 04/2012

Explosionsschutzdokument für Anlagen zur leitungsgebundenen Versorgung der Allgemeinheit mit Gas

Auflage: 2. Auflage 2012
Format Details: Rückendrahtheftung, 60 Seiten, DIN A4, S/W Druck
Hinweis: Den Anhang können Sie hier kostenlos als PDF-Dokument herunterladen.
Artikelnummer: 308595
Leseprobe:

Beschreibung

Nach § 6 BetrSichV ist der Gasanlagenbetreiber verpflichtet, ein Explosionsschutzdokument zu erstellen und auf dem aktuellen Stand zu halten. Damit wird dokumentiert, dass die Explosionsgefährdungen ermittelt und bewertet und die daraus resultierenden Vorkehrungen und Maßnahmen getroffen wurden, um Mitarbeiter, die in explosionsgefährdeten Bereichen der Anlage tätig werden, bzw. Dritte zu schützen. Einer der wesentlichen arbeitsschutzbezogenen Aspekte für Arbeiten an Anlagen der Gasversorgung ist der Explosionsschutz. Falls die Gefährdungsbeurteilung ergibt, dass eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre nicht sicher verhindert werden kann, sind die entsprechenden Anforderungen des Abschnitts 2 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) zu beachten. Hierzu gehört die Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes nach § 6 Abs. 1 der BetrSichV und die Prüfung des Explosionsschutzkonzeptes nach der BetrSichV Anhang 4 A Nr. 3.8. Bereits bei der Planung einer Anlage sind die grundlegenden Anforderungen des Explosionsschutzes zu berücksichtigen. Das Explosionsschutzdokument muss vor Inbetriebnahme erstellt und auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Dieses gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft der Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) erstellte DVGW-Merkblatt beinhaltet nähere Informationen zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung, der Zoneneinteilung und zur Erstellung des Explosionsschutzdokumentes und zur Prüfung des Explosionsschutzkonzeptes.