G 620 Entwurf Arbeitsblatt 08/2021

Gasdruckerhöhungsanlagen mit einem Betriebsdruck bis zu 0,1 MPa (1 bar) und einer Antriebsleitung bis 100 kW

G 620 Entwurf Arbeitsblatt 08/2021

Gasdruckerhöhungsanlagen mit einem Betriebsdruck bis zu 0,1 MPa (1 bar) und einer Antriebsleitung bis 100 kW

Herausgeber: DVGW
Auflage: 2021
Format Details: 18 Seiten
Artikelnummer: 311001
Leseprobe:

Beschreibung

Diese Technischen Regeln G 620 Entwurf gelten für die Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Gasdruckerhöhungsanlagen mit einem Betriebsdruck bis zu 0,1 MPa (1 bar) und einer Antriebsleistung bis 100 kW für Gasanwendungen, die mit Gasen nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 260 - außer Flüssiggas- betrieben werden.

Anforderungen an Verdichter mit einer Kupplungsleistung bis 1 MW und bis 1,6 MPa (16 bar) Betriebsdruck sind in dem DVGW-Arbeitsblatt G 265-1 beschrieben.

Für Verdichterstationen mit einem Betriebsdruck von mehr als 1,6 MPa (16 bar) oder einer Gesamtkupplungsleistung von mehr als 1 MW gilt das DVGW- Arbeitsblatt G 497..

Die weiteren einschlägigen Regeln des DVGW, z. B. DVGW-TRGI, sind zu beachten.

Unberührt bleiben sonstigen Gesetze, Vorschriften und Bestimmungen sowie Regeln von DGUV und VDE, insbesondere bau-, gewerbe- und arbeitsschutzrechtliche Vorschriften sowie Vorschriften zum Immissionsschutz.

Für andere Gasanwendungen, wie Gasdruckerhöhungsanlagen von z. B. Thermoprozessanlagen nach DIN EN 746-21, kann diese Technische Regel als zusätzliche Erkenntnisquelle bezüglich der Aufstellanforderungen dienen.

Für Verdichter, die mit Gasen betrieben werden, die nicht den Bestimmungen des DVGW-Arbeitsblattes G 260 entsprechen, kann diese Technische Regel unter Beachtung der spezifischen Eigenschaften der Gase (z. B. Rohbiogas bzw. nicht aufbereitetes) und gegebenenfalls bestehender anderer Bestimmungen sinngemäß angewendet werden.

Unter den in Anhang B genannten Voraussetzungen können nach diesem Arbeitsblatt auch Gasruckerhö- hungsanlagen für Wasserstoff und wasserstoffreiche Brenngase geplant, errichtet und betrieben werden.