G 100 Entwurf Arbeitsblatt 11/2020

Qualifikationsanforderungen an Sachverständige für Energieanlagen der Gasversorgung

G 100 Entwurf Arbeitsblatt 11/2020

Qualifikationsanforderungen an Sachverständige für Energieanlagen der Gasversorgung

Herausgeber: DVGW
Auflage: 3. Auflage 2020
Format Details: 21 Seiten
Artikelnummer: 311222
Leseprobe:

Beschreibung

Die Beurteilung und Überprüfung der technischen Sicherheit durch Sachverständige ist ein wichtiger Bestandteil des Sicherheitskonzeptes für Energieanlagen. Daher kommt der Qualifikation der mit dieser Aufgabe betrauten Sachverständigen eine besondere Bedeutung zu. In der Verordnung über Gashochdruckleitungen werden daher hohe Anforderungen an den Nachweis von Qualifikation und Unabhängigkeit des Sachverständigen als Voraussetzung für eine behördliche Anerkennung gestellt, ohne allerdings auf fachliche Details einzugehen. Das vorliegende DVGW-Arbeitsblatt G 100 Entwurf beschreibt die Qualifikationsanforderungen an Sachverständige, die auf Grundlage des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) die technische Sicherheit von Energieanlagen der Gasversorgung entsprechend den Anforderungen der GasHDrLtgV und des DVGW-Regelwerks prüfen und beurteilen. Für Rohrleitungen und Anlagen, die in den Geltungsbereich der GasHDrLtgV fallen, sind die Aufgaben von Sachverständigen zur Überprüfung der technischen Sicherheit dort festgelegt und werden im DVGW-Regelwerk weiter detailliert. Die Sachverständigen für die Überprüfung der technischen Sicherheit von Gashochdruckleitungen müssen von der zuständigen Behörde nach GasHDrLtgV anerkannt sein. In der Verordnung über Gashochdruckleitungen (GasHDrLtgV) vom Mai 2011 werden die Anforderungen an die Qualifikation und Unabhängigkeit von Sachverständigen als Voraussetzung für eine behördliche Anerkennung beschrieben. Konformitätsbewertungsstellen, die Personen für die Überprüfung der technischen Sicherheit von Gashochdruckleitungen nach der GasHDrLtgV zertifizieren (Zertifizierungsstellen), oder Inspektionsstellen für die Überprüfung der technischen Sicherheit von Gashochdruckleitungen nach GasHDrLtgV unterliegen der Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS). Für Energieanlagen der Gasversorgung, die nicht in den Geltungsbereich der GasHDrLtgV fallen, gelten die Anforderungen des DVGW-Regelwerks auf Grundlage des EnWG unmittelbar. Eine behördliche Anerkennung des Sachverständigen ist nicht erforderlich. Gleichwohl sind die in diesem DVGW- Arbeitsblatt beschriebenen Qualifikationsanforderungen zu erfüllen und nachzuweisen. Mit diesem Nachweis wird bestätigt, dass der Sachverständige für die in den einzelnen DVGW-Regelwerksdokumenten beschriebenen Prüfaufgaben und Beurteilungen qualifiziert ist.