DVGW-Information Gas Nr. 19 10/2019

Flanschverbindungen in Gasanlagen

DVGW-Information Gas Nr. 19 10/2019

Flanschverbindungen in Gasanlagen

Herausgeber: DVGW
Auflage: 2. Auflage 2019
Format Details: 26 Seiten, DIN A4, geheftet
Artikelnummer: 310687
Leseprobe:

Beschreibung

Auch kleinste Leckagen, die in Industrie und Gasversorgungsanlagen an Flanschverbindungen entstehen können, verursachen wirtschaftliche Schäden und können Gefährdungen der technischen Sicherheit und für die Umwelt verursachen. Dichtungen spielen hierbei eine besondere Rolle.

Nach dem Stand der Technik erfolgt der Nachweis der Festigkeit einer Flanschverbindung durch eine Berechnung nach DIN EN 1591-1. Diese Berechnungsmethodik liefert ein für die Montage anzuwendendes Anzugsmoment. Mit dem Ergebnis des Rechengangs und unter Anwendung der Montageregeln entsteht eine dichte Verbindung, die auch den Anforderungen der europäischen Druckgeräterichtlinie entspricht.

Der Nachweis der Dichtheit bzw. der einzuhaltenden Dichtheitsklasse erfolgt hier rein rechnerisch. Ergänzend dazu verlangt die Sicherheitsmethodik des DVGW nach jedem Montagevorgang einen praktischen Nachweis der Dichtheit, d.h. eine Dichtheitsprüfung gemäß DVGW G 469 (A) oder G 600 (A).