W 296 Arbeitsblatt 09/2014

Trihalogenmethanbildung - Vermindern, Vermeiden und Ermittlung des Bildungspotentials

W 296 Arbeitsblatt 09/2014

Trihalogenmethanbildung - Vermindern, Vermeiden und Ermittlung des Bildungspotentials

Auflage: 1. Auflage 2014
Format Details: Rückendrahtheftung, 19 Seiten, DIN A4, S/W Druck
Artikelnummer: 309186
Leseprobe:

Beschreibung

Dieses Arbeitsblatt wurde vom Projektkreis Desinfektion im Technischen Komitee Wasseraufbereitungsverfahren bearbeitet. Es fasst das DVGW-Merkblatt W 296 und das DVGW-Arbeitsblatt W 295 zusammen. Das Arbeitsblatt beschreibt die Grundlagen der Verminderung und Vermeidung der Trihalogenmethan-Bildung bei der Desinfektion von Trinkwasser mit Mitteln auf Chlorbasis. Es vermittelt die Grundlagen zur Bewertung der Ursachen für die Bildung von Trihalogenmethanen (THM) als Leitparameter für Desinfektionsnebenprodukte (DNP) und für Maßnahmen, die zu ihrer Verminderung oder Vermeidung führen. Weiterhin wird die Methode zur Ermittlung des THM-Bildungspotentials unter standardisierten Randbedingungen beschrieben, die auch zur Prüfung der Chlorzehrung und der THM-Bildung im Falle einer Notfallchlorung als Bestandteil des Maßnahmeplanes genutzt werden kann. Die in diesem Arbeitsblatt zusammengestellten Informationen sind bezüglich der Anwendbarkeit für den Einzelfall, z. B. durch Aufbereitungsversuche, zu prüfen. Entsprechende Maßnahmen dürfen nicht dazu führen, dass die hygienische Sicherheit der Wasserversorgung gefährdet wird. Dieses Arbeitsblatt ersetzt das DVGW-Arbeitsblatt W 295 und das DVGW-Merkblatt W 296.