DVGW-Information WASSER Nr. 83 04/2017

Eingriffe in den tiefen Untergrund: Gefährdung aus Sicht des vorsorgenden Gewässerschutzes

DVGW-Information WASSER Nr. 83 04/2017

Eingriffe in den tiefen Untergrund: Gefährdung aus Sicht des vorsorgenden Gewässerschutzes

Auflage: 1. Auflage 2017
Format Details: 34 Seiten, geheftet, DIN A4
Artikelnummer: 309917
Leseprobe:

Beschreibung

Die vorliegende DVGW-Information erläutert die im Wasser-, Umwelt- und Bergrecht enthaltenen Rege-lungen mit Relevanz insbesondere für den Schutz des Grundwassers vor untertägigen Gefährdungen. Dazu gehören auch die am 4. August 2016 in Kraft getretenen wasser-, umwelt- und bergbaurechtlichen Vorschriften zum Einsatz der Fracking-Technologie und zu Tiefbohrungen1.1Weiterhin werden die bereits im DVGW-Arbeitsblatt W 101 enthaltenen Ansätze für die dreidimensionale Ausweisung von Wasser-schutzgebieten dargestellt.

Damit bietet die Information aufbauend auf dem DVGW-Arbeitsblatt W 101 eine Hilfestellung für die Be-rücksichtigung untertägiger Nutzungen bei der Dimensionierung und Festsetzung von Wasserschutzge-bieten sowie die Anpassung der entsprechenden Schutzgebietsverordnungen.

Weiterhin gibt die Information eine Übersicht über die aus Gewässerschutzsicht relevanten und mit unter-tägigen Nutzungen verbundenen Eingriffe in den tiefen Untergrund. Dabei handelt es sich sowohl um eta-blierte und seit Jahrzehnten praktizierte Nutzungen als auch um in ihrer künftigen Dimensionierung oder Durchführung noch in der Diskussion befindliche Technologien. Als untertägige Nutzungen werden in die-ser DVGW-Information die Öl- und Gasförderung aus konventionellen und unkonventionellen Lagerstätten, Untergrundspeicher, die Versenkung von flüssigen Abfällen und Abwässern, Tiefengeothermie, Tunnel- und Stollenbauwerke sowie die CO2-Speicherung im Untergrund (Carbon Capture and Storage - CCS) konkret angesprochen.

Ähnliche Artikel, die Sie interessieren könnten ...