DVGW-Information WASSER Nr. 90 03/2017

Informationen und Erläuterungen zu Anforderungen des DVGW-Arbeitsblattes W 551

DVGW-Information WASSER Nr. 90 03/2017

Informationen und Erläuterungen zu Anforderungen des DVGW-Arbeitsblattes W 551

Auflage: 30
Format Details: 17 Seiten, DIN A4, geheftet
Artikelnummer: 309873
Leseprobe:

Beschreibung

Das DVGW-Arbeitsblatt W 551 (2004) ist die zentrale technische Regel zur Vermeidung und Behandlung von Legionellenkontaminationen in Trinkwasser-Installationen.

Das erstmals im Jahr 1993 erschienene DVGW-Arbeitsblatt W 551 hat seinen gleichbleibend hohen Stellenwert unter dem Aspekt der Vermeidung von Legionellenkontaminationen beibehalten. An seinen wesentlichen Anforderungen hat sich seitdem nichts geändert. Einer der wesentlichen Gründe für die hohe Wertschätzung war und ist, dass dieses Arbeitsblatt von einem breiten interdisziplinären Fachgremium erstellt wurde. Dabei sind sowohl die gesundheitlichen als auch die volks- und betriebswirtschaftlichen Aspekte berücksichtigt worden.

Ein Arbeitsblatt wird regelmäßig überprüft und bei Bedarf aktualisiert. Aufgrund dieser regelmäßigen Überprüfungen gab es bisher keinen Bedarf zur Änderung. Zuletzt wurde die Fassung aus dem Jahre 2004 im Jahr 2015 bestätigt.

In der Trinkwasserverordnung wurden mittlerweile ein technischer Maßnahmenwert für Legionellen und Pflichten bei Überschreitung des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen inklusive der Verpflichtung, eine Gefährdungsanalyse durchzuführen, eingeführt. Diese Änderungen haben zur Erarbeitung von begleitenden Dokumenten und neuen technischen Regeln geführt. Zu nennen sind hier insbesondere die DVGW-Wasserinformation Nr. 74 „Hinweise zur Durchführung von Probennahmen aus der Trinkwasser-Installation für die Untersuchung auf Legionellen“ und die TWIN Nr. 06 „Durchführung der Probennahme zur Untersuchung des Trinkwassers auf Legionellen (ergänzende systemische Untersuchung von Trinkwasser-Installationen)“. Daraus resultierte dann die UBA-Empfehlung „Systemische Untersuchungen von Trinkwasser-Installationen auf Legionellen nach Trinkwasserverordnung“. Weiterhin sind die TWIN Nr. 05 „Desinfektion von Trinkwasser-Installationen zur Beseitigung mikrobieller Kontaminationen“ sowie die beiden DVGW-Arbeitsblätter W 556 und W 557 zu nennen.

Das DVGW-Arbeitsblatt W 556 beschreibt die Methodik und Maßnahmen bei hygienisch-mikrobiellen Auffälligkeiten in Trinkwasser-Installationen und das Vorgehen zu deren Behebung.

Das DVGW-Arbeitsblatt W 557 beschreibt das Vorgehen bei Reinigung und Desinfektion in Trinkwasser-Installationen (Anlagenreinigung und Anlagendesinfektion). Bei den Punkten, bei denen eine weitergehende Änderung des DVGW W 551 diskutiert wird, fehlen zurzeit verifizierte Daten, die eine Änderung der bisherigen Regelungen rechtfertigen. Zu diesen Punkten zählt zum Beispiel eine mögliche Absenkung von Temperaturen im Trinkwassererwärmer bzw. im Zirkulationssystem. Neue Anforderungen (z. B. Energieeffizienz) sowie neu erkannte Problembereiche (wie z. B. Trinkwasser (kalt)) führten zu neuen interdisziplinären Forschungsvorhaben. Deren Ergebnisse werden bei einer zukünftigen Überarbeitung des DVGW-Arbeitsblattes W 551 berücksichtigt.

In dieser DVGW-Information finden sich Informationen, die einige Vorgaben und Anforderungen des DVGW-Arbeitsblattes W 551 klarstellen.