G 676-B1 Arbeitsblatt 10/2011

1. Beiblatt zum Arbeitsblatt G 676 - Qualifikationskriterien für Umbau-, Anpassungs-, Kontrollfirmen und Projektmanagement (Engineeringfirmen)

G 676-B1 Arbeitsblatt 10/2011

1. Beiblatt zum Arbeitsblatt G 676 - Qualifikationskriterien für Umbau-, Anpassungs-, Kontrollfirmen und Projektmanagement (Engineeringfirmen)

Auflage: 2. Auflage 2011
Format Details: geheftet, 10 Seiten, DIN A4, s/w
Hinweis: Ersetzt G 682
Artikelnummer: 308421
Leseprobe:

Beschreibung

Dieses Beiblatt beschreibt die formalen, personellen und sachlichen Anforderungen an Fachunternehmen, die Gasgeräte entsprechend den Festlegungen des DVGW-Regelwerkes, insbesondere G 680, der einschlägigen DIN-Normen und der Herstellerangaben für den Betrieb innerhalb derselben Gasfamilie für eine andere Gruppe oder für den Betrieb in einer anderen Gasfamilie nach G 260 anpassen oder umstellen (Umstell- und Anpassungsfirmen), die die Qualitätssicherung der Umstellungs- oder Anpassungsarbeiten durchführen,die Ingenieurdienstleistungen, wie z. B. Ablauforganisation, Kundeninformation, Netzgebietseinteilung, Projektmanagement (Engineeringfirmen) erbringen. Die im Beiblatt definierten Qualifikationsanforderungen sind Grundlage für die durchzuführende Zertifizierung vorgenannter Unternehmen. Die Zertifizierung nach dem Arbeitsblatt G 676-B1 wird Fachunternehmen als Qualifikationsnachweis erteilt. Dieses Arbeitsblatt wurde vom Projektkreis „Gasgeräte“ im Technischen Komitee „Häusliche, gewerbliche und industrielle Gasanwendung“ erarbeitet. Es dient als Grundlage für die Zertifizierung von Umstell- und Anpassungsunternehmen. Umstellungs- oder Anpassungsarbeiten an Gasgeräten dürfen durch den Netzbetreiber (NB) im Versorgungsgebiet oder durch ein zertifiziertes Umbauunternehmen (vgl. ehemals DVGW-Arbeitsblatt G 682) ausgeführt werden. Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) mit speziellen Kenntnissen und Erfahrungen dürfen Umstellungs-/Anpassungsarbeiten auch ohne ein Zertifikat nach DVGW-Arbeitsblatt G 676-B1 in Abstimmung mit dem NB durchführen. Ebenso dürfen in Abstimmung mit dem Netzbetreiber auch zertifizierte Wartungsunternehmen nach DVGW-Arbeitsblatt G 676 Umstellungs-/Anpassungsarbeiten durchführen. Voraussetzung dafür ist eine enge Einbindung des VIU bzw. des Wartungsunternehmens nach G 676 in den Gesamtumstellablauf; eine arbeitsteilige Abwicklung der Aktion zwischen allen Beteiligten ist festzulegen. Im Zuge der Überarbeitung des DVGW-Arbeitsblattes G 682 wurde vom zuständigen TK „Häusliche, gewerbliche und industrielle Gasanwendung“ beschlossen, dieses Arbeitsblatt nun als Beiblatt zu G 676 herauszugeben. Dieses Arbeitsblatt ersetzt das DVGW-Arbeitsblatt G 682:1984-03.