W 221-2 Entwurf Arbeitsblatt 12/2022

Rückstände und Nebenprodukte aus Wasseraufbereitungsanlagen; Teil 2: Behandlung

83,20 €*
  • DVGW
  • 39 Seiten
  • 2. Auflage 2022
  • 1
  • 1
  • 311391
ST

83,20 €*

Dieses Arbeitsblatt W 221-2 Entwurf gilt für die Behandlung von Rückständen und Nebenprodukten aus der Wasseraufbereitung, die in der Trinkwasserversorgung anfallen. Es ist sinngemäß auch auf gleichartige Rückstände aus der Aufbereitung von Betriebswasser anwendbar.

W 221-2 Entwurf dient als Grundlage für die Ermittlung einheitlicher relevanter Parameter sowie Ausgangsdaten und gibt einen Überblick über allgemeine Behandlungsziele sowie mögliche anwendungsbereite Behandlungsverfahren.

Der Ermittlung der Ausgangsdaten und der daraus resultierenden Formulierung von Lösungsansätzen wird besondere Aufmerksamkeit gewidmet, um bereits in der Vorplanungsphase ausreichende Entscheidungsgrundlagen zu haben.

Vorwort

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

4 Kennwerte

4.1 Vorbemerkungen

4.2 Allgemeine Kennwerte

4.2.1 Abfiltrierbare Stoffe (DIN EN 38409-2)

4.2.2 Absetzbare Stoffe (DIN EN 38409-9)

4.2.3 Eluierbarkeit (DIN EN 12457-4)

4.2.4 Feststoffgehalt

4.2.5 Gesamter organisch gebundener Kohlenstoff (DIN EN 15936)

4.2.6 Glührückstand (DIN EN 15935)

4.2.7 Glühverlust (DIN EN 15935

4.2.8 Schlammdichte

4.2.9 Schlammindex (DIN EN 14702-1)

4.2.10 Schlammvolumen (DIN EN 14702-1)

4.2.11 Trockenmasse (DIN EN 12880)

4.2.12 Trockenrückstand (DIN EN 12880)

4.2.13 Trockensubstanz (DIN EN 12880)

4.2.14 Wassergehalt (DIN EN 12880)

4.3 Entwässerungskennwerte

4.3.1 Allgemeines

4.3.2 Spezifischer Filtrationswiderstand (DIN EN 14701-2)

4.3.3 Kompressibilität (DIN EN 14701-3)

4.3.4 Kapillare Fließzeit (DIN EN 14701-1)

4.3.5 Bewertung der Entwässerungskennwerte

4.4 Festigkeitskennwerte

5 Behandlungsziele

5.1 Allgemeines

5.2 Betriebsinterne Rückführung

5.3 Änderung physikalischer Eigenschaften

5.4 Änderung mikrobiologischer Eigenschaften

5.5 Trennung von Stoffströmen

5.6 Trennung abfiltrierter Stoffe vom Filtermaterial

5.7 Vermeidung von Störstoffen

5.8 Lagerung und Transport

6 Behandlung von schlammhaltigen Wässern und Klarwässern

6.1 Allgemeines

6.2 Sedimentation

6.2.1 Allgemeines

6.2.2 Sandfänge

6.2.3 Absetzbecken

6.2.4 Eindicker

6.3 Filtration

6.3.1 Gekörnte Filtermedien

6.3.2 Mikro- und Ultrafiltration

6.4 Flotation

7 Behandlung von Schlämmen

7.1 Allgemeines

7.2 Konditionierung

7.2.1 Allgemeines

7.2.2 Physikalische Verfahren

7.2.3 Chemische Verfahren

7.3 Natürliche Entwässerung

7.3.1 Allgemeines

7.3.2 Trockenbeete

7.3.3 Erdbecken

7.3.4 Geotextile Entwässerungsschläuche

7.3.5 Entwässerungscontainer

7.4 Maschinelle Entwässerung

7.4.1 Allgemeines

7.4.2 Filterpressen

7.4.3 Bandfilterpressen

7.4.4 Zentrifugen

7.5 Schlammtrocknung

7.5.1 Allgemeines

7.5.2 Thermische Trocknung

7.5.3 Solare Schlammtrocknung

7.6 Auswahl des Entwässerungsverfahrens

7.6.1 Auswahlkriterien

7.6.2 Versuche

7.7 Vergleich der Entwässerungsverfahren

7.8 Nachbehandlung

8 Behandlung von festen Rückständen

8.1 Pellets

8.2 Filtersande und -kiese

8.3 Aktivkohlen

8.4 Ionenaustauscherharze

8.5 Rechen- und Siebrückstände

8.6 Hinweise zu Radionukliden

9 Behandlung von flüssigen Rückständen

9.1 Ansetz-, Bevorratungs- und Dosieranlagen

9.2 Reinigung, Spülung, Desinfektion

9.3 Regenerate

9.4 Konzentrate (Umkehrosmose, Nanofiltration und Elektrodialyse

10 Qualitätssicherung

11 Lagerung und Transport

11.1 Lagerung

11.2 Verladung und Umschlag

11.3 Transport

11.4 Förderung von flüssigen Medien

Formblatt für Einsprüche zu Entwürfen von Arbeitsblättern des DVGW