W 411 Merkblatt 12/2022 (Wasserzähler)

Auswertung der messtechnischen Prüfung im Rahmen der Wareneingangsprüfung von Wasserzählern nach DVGW-Arbeitsblatt W 406

65,09 €*
  • DVGW
  • 22 Seiten
  • 1. Auflage 2022
  • 1
  • 1
  • 312127
ST

65,09 €*

Dieses DVGW-Merkblatt W 411 konkretisiert das Verfahren der Variablenprüfung der Wareneingangsprüfung nach Anhang E, DVGW-Arbeitsblatt W 406 „Wasserzählermanagement“.

Die Qualität der gelieferten Wasserzähler stellt für Wasserversorgungsunternehmen die Basis einer einwandfreien Wassermessung dar. Um diese Qualität zu gewährleisten, müssen nach DVGW-Arbeitsblatt W 406 die angelieferten Wasserzähler bereits bei Wareneingang (Gefahrenübergang) kontrolliert werden.

Im Zuge der nach DVGW-Arbeitsblatt W 406 beschriebenen Wareneingangsprüfung ist zu prüfen, ob die vertraglich vereinbarten Leistungen eingehalten werden. Sollen Mängelansprüche geltend gemacht werden, ist es erforderlich, dass nachgewiesen werden kann, dass die gelieferten Wasserzähler bei Gefahrenübergang nicht die vertraglich vereinbarte Beschaffenheit hatten.

Ein mögliches Verfahren für die Wareneingangsprüfung von Wasserzählern ist in Anhang E, DVGW-Arbeitsblatt W 406 beschrieben.

Die im Zuge dieser Wareneingangsprüfung beschriebenen Qualitätsannahmeprüfungen hinsichtlich äußerer, mechanischer, messtechnischer und hygienischer Beschaffenheit von Wasserzählern gliedern sich in Attributprüfung und Variablenprüfung.

Die der Variablenprüfung hinterlegten statistischen Methoden führen in der Anwendung der Qualitätsannahmeprüfungen zu Umsetzungsunsicherheiten. Daher werden im vorliegenden Merkblatt die notwendigen Methoden erläutert und die Auswertung von Variablenprüfungen mit einem Referenzbeispiel unterstützt.

 

 

Vorwort             

Einleitung          

1             Anwendungsbereich     

2             Normative Verweisungen          

3             Begriffe, Symbole, Einheiten und Abkürzungen

3.1          Variablenprüfung           

4             Wareneingangsprüfung

4.1          Allgemeines      

4.2          Variablenprüfung           

4.2.1      Erläuterung zu den Stichprobenumfängen nach Tabelle E.2, DVGW-Arbeitsblatt W 406 

4.2.2      Auswertung der Messabweichungen    

4.2.2.1  Fehlergrenzen (Kriterium aus der Attributprüfung)        

4.2.2.2  Standardabweichung (Kriterium aus der Variablenprüfung)       

4.2.2.3  Anteil fehlerhafter Wasserzähler (Kriterium aus der Variablenprüfung)

4.2.3      Ermittlung des Schätzwertes p für den Anteil der fehlerhaften Wasserzähler     

4.2.3.1  Erläuterungen zur symmetrischen Betaverteilung           

4.2.3.2  Normierung einer empirischen Verteilungskurve            

5             Berechnungsbeispiel für die Auswertung der Variablenprüfung

5.1          Allgemeines      

5.1.1      Fallbeschreibung            

5.1.2      Ermittlung des Stichprobenumfanges   

5.1.3      Ergebnisse der Stichprobenprüfung      

5.2          Kriterium 1: Einhalten der oberen und unteren Fehlergrenze    

5.2.1      Ermitteln der oberen und unteren Fehlergrenze             

5.2.2      Prüfung der Erfüllung des Kriteriums 1  

5.3          Kriterium 2: Einhalten der Standardabweichung              

5.3.1      Ermittlung der Faktoren fs und p*          

5.3.2      Arithmetischer Mittelwert aller Messabweichungen aus der Stichprobenprüfung           

5.3.3      Schätzung der Standardabweichung einer Grundgesamtheit aus einer Stichprobe           

5.3.4      Ermittlung der höchstzulässigen Standardabweichung in den Prüfpunkten         

5.3.5      Prüfung der Erfüllung des Prüfkriteriums 2         

5.4          Kriterium 3: Einhalten des Annahmefaktors      

5.4.1      Berechnung des oberen und unteren Anteils nicht-konformer Wasserzäher im Los         

5.4.1.1  Obere und untere Qualitätszahl

5.4.1.2  Oberer und unterer Annahmewert        

5.4.2      Berechnung des Anteils der nicht-konformen Wasserzähler über die Betaverteilung      

5.4.2.1  Erläuterung zur Berechnung der Betaverteilung Bm mittels Excel             

5.4.3      Ermittlung des Anteils nicht konformer Geräte pro Prüfpunkt   

5.4.4      Ermittlung des Anteils nicht konformer Geräte

5.4.5      Prüfung der Erfüllung des Kriteriums 3  

5.5          Komprimierte Darstellung der Variablenprüfung             

5.6          Ergebnis der Variablenprüfung