Aquädukte

Wasser für Roms Städte

39,95 €*
  • Regionalia Verlag GmbH, Rheinbach
  • 978-3-95540-127-6
  • gebunden mit Schutzumschlag, Format: 24 x 24 cm, 396 Seiten, mit farbigen Abb. und Ausklappseiten
  • hochwertiges Bilderdruckpapier
  • 2014
  • 1
  • 1
  • 309311
ST

39,95 €*

Dieses Buch gibt auf 396 reich bebilderten Seiten einen großen Überblick über die Techniken der römischen Wasserversorgung. Hier werden die neuesten Forschungsergebnisse zum Aquäduktbau im Imperium Romanum vorgestellt.

Völlig neue Antworten gibt es z. B. auf die Fragen zu den unglaublich genauen Gefälleabsteckungen der römischen Ingenieure. In einem eigenen Kapitel wird der wohl großartigste Technikbau der Antike nördlich der Alpen ausführlichst behandelt: Die römische Wasserleitung aus der Eifel nach Köln. Regelrecht überrascht sein wird der Leser von einem dritten Kapitel, in dem die Verwendung des Römerkanals im Mittelalter beschrieben wird. Hier geht es um die mittelalterliche Bearbeitung der Kalkablagerungen im Römerkanal: Aus Kalksinter wurde unter der Hand der Steinmetzen Aquäduktmarmor. Und dieses feine Material war innerhalb Europas als Schmuckstein für die romanischen Bauten begehrt wie der feinste Marmor.

Also: Dieses Buch gibt einen großartigen Überblick von römischen Wasserleitungen bis zu deren Recycling im Mittelalter.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wasserversorgung im antiken Rom
Sextus Iulius Frontinus wurde im Jahre 97 n. Chr. durch Kaiser Nerva zum Leiter der Wasserversorgung der Stadt Rom (curator aquarum) berufen. Aus diesem Anlass verfasste er eine Schrift, die unter dem Titel "De aquaeductu urbis Romae ‑ Die Wasserversorgung der Stadt Rom" überliefert worden ist. Frontinus gibt darin einen Überblick über den Stand des Wissens bezüglich Management, Technik und Organisation der öffentlichen Wasserversorgung. Er begegnet uns als moderner Manager einer großstädtischen Wasserversorgung; seine Schrift kann als erstes Lehrbuch des Faches gelten. Die zweisprachige Ausgabe basiert auf einer sorgfältigen Überprüfung des lateinischenTextes sowie einer neuen Übersetzung ins Deutsche.
35,00 €*
Spa Sanitas per Aquam
In den letzten Jahren wurde zu den antiken Thermen intensiv geforscht. Umfangreiche Themenkomplexe wurden vom nahen Osten bis Westeuropa neu ergraben und dokumentiert. In Anbetracht des Tagungsortes lag ein besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung bei den antiken Heilbädern.
15,00 €*
Historische Wasserleitungen
Der Tagungsband zum internationalen Symposium"Historische Wasserleitungen. Gestern ‑ Heute ‑ Morgen", welches im Oktober 2011 in Wien stattfand, enthält die 22 Vorträge zu dieser Veranstaltung. Ein besonderer Aspekt sollte die Berücksichtigung der denkmalgerechten und betriebssicheren Erhaltung der vorgestellten Bauten sein. Erwünscht waren einerseits Beiträge zu beispielhaft erhaltenen historischen Wasserleitungen, die heute zumindest teilweise noch in Betrieb sind und zur Wasserversorgung verwendet werden, und andererseits Fallbespiele historischer Wasserleitungen, die unter Einbeziehung kultur‑historischer Aspekte besonders gut präsentiert sind oder es wert wären, besonders gut präsentiert zu werden. Die Beiträge reichen dabei topographisch von Usbekistan, über Syrien, Türkei, Österreich, Deutschland, Italien, Spanien und Portugal bis nach Südamerika und zeitlich von den Hethitern über die Römer bis ins 20. Jahrhundert. Dabei wurden die Aquädukte des Römischen Reiches gleichermaßen behandelt wie die Wasserleitungen des Mittelalters und der Neuzeit. Damit liegt ein weiterer interessanter Band zu historischen Wasserbauten vor.
15,00 €*
Schriftenreihe der Frontinus-Gesellschaft Heft 28
Schriftenreihe Heft 28, Tagungen 2008 - 2010
14,00 €*
Schriftenreihe der Frontinus-Gesellschaft Heft 29
Heft 29/2014  Wasserwirtschaft und Technikgeschichte
19,50 €*