DVGW-Regelwerk


DVGW-Regelwerk

Das DVGW-Regelwerk ist Pflichtlektüre für jedes Gas- und Wasserversorgungsunternehmen, für Berater, Ingenieure, Installateure, Gesundheitsämter und alle, die sich professionell mit dem Thema Gas oder Wasser befassen.

Neuerscheinungen

IT-Sicherheitsleitfaden Version 3.0
Mit dem IT‑Sicherheitsleitfaden stellen Sie den Schutz Ihrer IT‑Systeme sicher. Vor dem Hintergrund verstärkter Cyberangriffe hat dieThematik IT‑Sicherheit für die Betreiber kritischer Infrastrukturen eine hohe Brisanz.Jetzt ist Version 3.0 erhältlich.Das BSI hat die Eignung des IT‑Sicherheitsstandards für den Sektor Wasser gemäß § 8a (2) BSI‑Gesetz festgestellt. Zu den wesentlichen Neuheiten in der Version 3.0 gehören 4 neue Anwendungsfälle: AR6 - Datenverbindung über öffentliche Netze AR7 - Virtualisierung AR8 - IoT‑Geräte D1 - Intrusion Detection Darüber hinaus wurde der Anwendungsfall OM1 um Anforderungen zum Cloud‑Computing ergänzt und die Themen "Risikobetrachtung"und "Restrisikobewertung" aktualisiert. Web‑Applikation "IT‑Sicherheitsleitfaden": Ihre VorteileMit dem "IT‑Sicherheitsleitfaden" erstellen Sie einen Katalog von Mindestanforderungen, die auf Ihre Unternehmenssituation zugeschnitten sind. Durch die Umsetzung dieser Schutzmaßnahmen erfüllen Sie die Anforderungen des Gesetzgebers gemäß § 8a (1)BSI‑Gesetz (BSIG). Der IT‑Sicherheitsleitfaden besteht aus: 27 Anwendungsfälle zur Auswahl, mit denen die grundsätzliche Infrastrukturkonfiguration der IT‑Systeme von Wasserver‑ und Abwasserentsorgungsanlagen beschrieben wird Generierung des dazugehörigen Gefährdungskataloges in Bezug auf die IT‑SicherheitAngabe der Anforderungen an die IT‑Sicherheit Ihres Unternehmens und den dazugehörigen Umsetzungshinweisen, die Sie beachten müssen Darüber hinaus erhalten Sie die Möglichkeit auf allen Ebenen Ergänzungen oder Modifikationen zu erstellen. Die Preise beziehen sich auf eine Einzelplatzversion. Bei Fragen setzen Sie sich bitte mit unserem Kundendienst unter Tel.: +49 228 9191‑40 oder per E‑Mail info@wvgw.de in Verbindung.Die Mindestlaufzeit beträgt 2 Jahre.Die jährliche Wartungs‑ und Updategebühr der Einzelplatzversion beträgt 123,44 € zzgl. USt. Die jährliche Wartungsgebühr für DVGW‑Firmenmitglieder beträgt 98,75 zzgl. USt. Stellen Sie den Schutz Ihrer Systeme sicher: IT‑Sicherheitsstandard für den Wasser‑/Abwasser‑Sektor Wir alle benötigen frisches Trinkwasser sowie Abwasserentsorgung und ‑aufbereitung. Stellen Sie sicher, dass die informationstechnischen Systeme, Komponenten und Prozesse Ihrer Wasserversorgungs‑ und Abwasserentsorgungsanlagen vor Ausfall und Manipulation geschützt sind. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Versorgungsunternehmen, die die Schwellenwerte der BSI‑Kritisverordnung (BSI‑KritisV) erreichen oder überschreiten erstmals am 3. Mai 2018 nachweisen müssen, dass ihre IT‑Infrastruktur, entsprechend den gesetzlichen Vorgaben im BSI‑Gesetz, geschützt ist. Unter die BSI‑KritisV fallen derzeit Unternehmen, deren jährliches Wasseraufkommen bei mindestens 22 Millionen m²/Jahr liegt (bezogen auf die Anlagenkategorien Wasserwerk, Gewinnungsanlage, Aufbereitungsanlage, Wasserverteilungsnetz und Leitzentrale). Darüber hinaus empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) aber auch Wasserversorgungsunternehmen, die nicht unter die BSI‑KritisV fallen, sich dringend mit dem Thema IT‑Sicherheit auseinander zu setzen und geeignete Maßnahmen zum Schutz ihrer IT‑Infrastruktur zu ergreifen. DVGW und DWA haben daher den branchenspezifischen IT‑Sicherheitsstandard Wasser/Abwasser entwickelt, der sowohl den von der BSI‑KritisV betroffenen Unternehmen wie auch kleinen und mittleren Wasserver‑ und Abwasserentsorgungsunternehmen ein Instrument an die Hand gibt, um ein Schutzniveau zu implementieren, dass dem aktuellen Stand der Technik entspricht.
414,63 €*
W 1060 Merkblatt  04/2022
Dieses DVGW‑Merkblatt W 1060 gilt für die Ermittlung von Maßnahmen zum Schutz der informationstechnischen Systeme, Komponenten oder Prozesse in der Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung. § 8a (2) BSI‑Gesetz (BSIG) bietet den Branchen die Möglichkeit, zum Schutze ihrer IT‑Systeme, insbesondere der für die Aufrechterhaltung der Kritischen Infrastruktur/der kritischen Dienstleistung erforderlichen informationstechnischen Systeme, Komponenten oder Prozesse, einen branchenspezifischen IT‑Sicherheitsstandard (B3S) zu entwickeln. Dieses Merkblatt in Verbindung mit dem  DVGW‑/DWA‑IT‑Sicherheitsleitfaden stellt den branchenspezifischen IT‑Sicherheitsstandard für den Sektor Wasser "Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung" dar. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat im Benehmen mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die Eignung des IT‑Sicherheitsstandards für den Sektor Wasser festgestellt. Der IT‑Sicherheitsstandard für den Sektor Wasser dient als Grundlage für die Risikoabschätzung und die Durchführung von Maßnahmen zum Schutz der informationstechnischen Systeme, Komponenten, Prozesse und Daten von Wasserversorgungs‑ und Abwasserentsorgungsanlagen, unabhängig davon, ob eine Anlage gemäß BSI‑Kritisverordnung (BSI‑KritisV) als Kritische Infrastruktur eingestuft ist. Das BSI empfiehlt Betreibern von Wasserversorgungsanlagen und Abwasserentsorgungsanlagen dem UP KRITIS beizutreten. Der UP KRITIS ist eine öffentlich‑private Kooperation zwischen Betreibern Kritischer Infrastrukturen (KRITIS), deren Verbände sowie dem BSI und dem BBK als zuständige staatliche Stellen. Ziel der Kooperation UP KRITIS ist die Aufrechterhaltung der Versorgung mit Dienstleistungen Kritischer Infrastrukturen in Deutschland. Kleineren Betreibern Kritischer Infrastrukturen wird nahegelegt, mindestens der "Allianz für Cybersicherheit" beizutreten. Diese Plattform wurde vom BSI und dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM) initiiert, um die Cybersicherheit in Deutschland nachhaltig zu verbessern.
58,00 €*
Neu
G 439 Merkblatt 02/2022
Dieses DVGW Merkblatt G 439 beschreibt Grundlagen zur Herkunft, Menge und Qualität sowie zur Speicherung und Verwertung von in verschiedenen Herkunftsbereichen entstehenden Biogasen. Es werden Datenbereiche, welche durch praktische Erfahrungen an einer Vielzahl von Anlagen gestützt sind, angegeben.Sollen in Einzelfällen deutlich abweichende Planungswerte zur Anwendung gelangen, wird empfohlen, diese projekt‑ bzw. standortbezogen durch entsprechende Versuche bzw. Analysen zu überprüfen.Seit April 2012 haben der Deutsche Verein des Gas‑und Wasserfaches e. V. (DVGW), der Fachverband Biogas e. V. (FvB) und die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) eine enge fachliche Kooperation im Bereich Biogas vereinbart. Ein wesentliches Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, hinsichtlich der sicherheitsrelevanten Anforderungen an die Errichtung und den Betrieb von Biogasanlagen konsistente Mindeststandards zu etablieren. Es erscheint die vorliegende, dritte Fassung des Merkblatts DWA‑M 363 daher als gemeinsam von DVGW, DWA und FvB getragenes Merkblatt im Regelwerk von DWA und DVGW.
117,50 €*
Neu
G 443 Merkblatt 02/2022 (Biogas)
Ziel dieses DVGW Merkblatts G 443 ist es, Sicherheitsgrundsätze zur Vermeidung von Brand‑ und Explosionsgefährdung darzustellen, die entsprechend den heutigen gesetzlichen Regelungen und nach dem aktuellen Kenntnisstand ein ausreichendes Sicherheitsniveau gewährleisten.Der Anwendungsbereich umfasst oberirdisch frei aufgestellte Gasspeicher mit Membran zur Speicherung von Biogasen bei einem Betriebsdruck bis zu 500 hPa, also Behälter, die nicht in den Geltungsbereich der Druckgeräterichtlinie fallen. Dabei handelt es sich ausschließlich um freistehende externe Biogasspeicher aus dem landwirtschaftlichen, wasserwirtschaftlichen und abfallwirtschaftlichen Bereich. Behälter, bei de‑nen die Speicherung des Gases mittels einer über dem Substrat eingespannten Membran erfolgt, werden vom Anwendungsbereich nicht erfasst; diese werden in den Merkblättern DVGW G 436‑2 (M)/DWA‑M 375 "Technische Dichtheit von Membranspeichersystemen" (September 2018) und DWA‑M 377 "Biogas - Membranspeichersysteme über Behältern" behandelt. Zu Gefährdungen durch Biogase wird auf die TRGS 529 "Tätigkeiten bei der Herstellung von Biogas" sowie das Merkblatt DVGW G 439/DWA‑M 363 "Herkunft und Verwertung von Biogas"  verwiesen.Die maschinen‑, elektro‑ und sicherheitstechnische Ausrüstung von Faulgasanlagen auf Kläranlagen inklusive Einbindung des Gasspeichers in das Gesamtsystem wird im Merkblatt DWA‑M 212 "Technische Ausrüstung von Faulgasanlagen auf Kläranlagen" geregelt.
68,00 €*
W 1000 Entwurf Arbeitsblatt 02/2022 (Trinkwasserversorger)
Dieses DVGW‑Arbeitsblatt W 1000 Entwurf gilt für Trinkwasserversorger, die im Bereich der öffentlichen Trinkwasserversorgung tätig sind. Es legt die Anforderungen an die Qualifikation des Personals und die Organisation von Trinkwasserversorgern als Grundlage für eine sichere, zuverlässige, umweltverträgliche und wirtschaftliche öffentliche Trinkwasserversorgung im Sinne der DIN 2000 und der gesetzlichen Regelungen fest.Die Anforderungen dieses Arbeitsblattes gelten für vom Trinkwasserversorger beauftragte Vertragspartner gleichermaßen.DVGW‑Arbeitsblatt W 1000 Entwurf beschreibt die Anforderungen an Trinkwasserversorger im Bereich der öffentlichen Trinkwasserversorgung in Bezug auf deren Aufbau‑ und Ablauforganisation.Die Anforderungen dieses Arbeitsblattes sind so gestaltet, dass sie sowohl bei Versorgern mit einfachen Organisationsstrukturen mit geringem Personalbestand als auch bei Versorgern mit komplexen Organisationsstrukturen mit hohem Personalbestand angewendet werden können. Daraus resultiert je nach Trinkwasserversorger ein unterschiedlicher organisatorischer Aufwand. Die Umsetzung der Anforderungen dieses Arbeitsblattes ist somit an die spezifische Situation des Trinkwasserversorgers anzupassen.
65,09 €*
Neu
Forschungsbericht G 201824 D 3.4 03/2022 -PDF-Datei-
Forschungsbericht G 201824 D 3.4 03/2022 ‑PDF‑Datei‑
230,05 €*
Forschungsbericht W 201722 01/2022 -PDF-Datei-
Forschungsbericht W 201722 01/2022 ‑PDF‑Datei‑
230,05 €*
DIN 4817-2 02/2022 (Flüssiggas)
Diese Norm DIN 4817‑2 wurde vom Arbeitsausschuss NA 032‑03‑04 AA Flüssiggas im Normenausschuss Gastechnik (NAGas) von DIN Deutsches Institut für Normung e. V. im Einvernehmen mit dem Deutschen Verein des Gas‑ und Wasserfaches e. V. (DVGW) erarbeitet. Diese Norm ist Bestandteil des DVGW‑Regelwerks Gas . DIN 4817 unter dem allgemeinen Titel Handbetätigte Absperrventile für Flüssiggas besteht aus den folgenden Teilen: ‑ Teil 1: Begriffe, sicherheitstechnische Anforderungen, Prüfung, Kennzeichnung; ‑ Teil 2: Konformitätsbewertung.
71,10 €*
DIN EN 15502-1 02/2022
Diese Norm DIN EN 15502‑1 legt die allgemeinen Anforderungen und Prüfverfahren sowie die Klassifizierung, Kennzeichnung und Energiekennzeichnung von Zentralheizkesseln für gasförmige Brennstoffe fest, die mit atmosphärischen Brennern mit oder ohne Ventilator oder mit Brennern mit vollständiger Vormischung ausgerüstet sind und nachfolgend kurz "Kessel" genannt werden.Die grundlegende Funktion von gasbefeuerten Heizkesseln ist, Wärme durch indirekten Wärmetransfer von Verbrennungsgasen auf Wasser in einem Wärmeübertrager zu bereiten.Der Kessel kann mehr als eine Funktion in einem Gerät enthalten. Beispielsweise: Sanitärwarmwasser Funktion; Funktion, um Verbrennungsluft von außerhalb/aus dem Freien zu verwenden; Funktion, um Verbrennungsprodukte nach außerhalb/ins Freie zu leiten.Der Kessel kann als mehrere Teile am Markt vertrieben werden. Wenn der Kessel als mehrere Teile vertrieben wird, ist der Kessel der Zusammenbau der einzelnen Teile entsprechend der Installationsanleitung.Kessel können so gestaltet sein, dass sie mit spezifischen Teilen des Gebäudes verbunden sind. Besonders die Verbindung mit einem Kamin und die Mittel der Verbrennungsluftversorgung sind relevant.Dieses Dokument ist der erste Teil einer Reihe von Normen, die die besonderen Anforderungen an bestimmte Gerätearten von Kesseln beschreiben werden. Diese Europäische Norm enthält die allgemeinen Anforderungen, welche für die Mehrheit der Gerätearten von Kesseln gelten.Fragen im Zusammenhang mit den Qualitätssicherheitssystemen, Prüfungen während der Produktion und Konformitätsbescheinigungen für Hilfseinrichtungen werden in dieser Europäischen Normenreihe nicht behandelt.
410,30 €*

Die DVGW-Regeln und DIN-Normen geben Ihnen Handlungs- und Rechtssicherheit und ermöglichen kostenoptimiertes Handeln.

DVGW-Regelwerke und DIN-Normen einzeln kaufen

als PDF-Download – schnell und einfach!
Sie benötigen aktuell ein DVGW-Regelwerk oder eine DIN-Norm, sind aber noch kein Abonnement-Kunde? Kein Problem! Kaufen Sie alle benötigten DVGW-Regelwerke und die zugehörigen DIN-Normen als PDF-Datei. Auch zurückgezogene Regelwerke stehen Ihnen im „Archiv“ zum Download zur Verfügung.
Die linke Spalte gibt Ihnen einen Überblick über die Themenbereiche des DVGW-Regelwerkes Gas und des DVGW-Regelwerkes Wasser. Beim Klick auf einen Bereich werden Ihnen alle dort enthaltenen Inhalte angezeigt.

Wenn Sie DVGW-Arbeitsblätter, -Hinweise oder -Merkblätter sowie DVGW-Informationen oder DIN-Normen als PDF-Dokument bestellen möchten, klicken Sie im jeweiligen Artikel auf „Digitales Produkt“ und fügen es dann Ihrem Warenkorb hinzu.

als gedruckte Ausgaben
In der Print-Version können Sie einzelne DVGW-Regelwerke und DIN-Normen bestellen, die Sie dann per Post erhalten.
Klicken Sie im jeweiligen Artikel auf „Printprodukt“ und fügen es dann Ihrem Warenkorb hinzu.

DVGW-Regelwerk im Abonnement – gedruckt oder als Online-Version
Das DVGW-Regelwerk, inkl. der zugehörigen DIN-Normen, steht Ihnen als Print- oder Online-Version in verschiedenen Modulen zur Verfügung. Deren Inhalte sind auf Ihren jeweiligen Aufgabenbereich abgestimmt.
Ergänzungslieferungen und Updates stellen sicher, dass Sie jederzeit aktuell informiert sind. Lassen Sie sich beraten, welches Modul für Sie am besten geeignet ist. Wir erstellen Ihnen gerne ein passgenaues Angebot.

DVGW-Regelwerk Hotline
Hotline: +49 228 9191-40
E-Mail: info@wvgw.de