DIN 3506 10/2020 -PDF-Datei-

Anlagen zur Behandlung von Trinkwasser innerhalb von Gebäuden - Steinfänger mit einer Maschenweite von 1 mm bis 6 mm - Anforderungen an Ausführung und Sicherheit

63,80 €*
Produktart
  • DIN
  • 13 Seiten
  • 2020
  • 1
  • 1
  • 512448
ST

Dieses Dokument DIN 3506 gilt für Steinfänger in der Trinkwasser-Installation innerhalb von Gebäuden mit einer Nennweite von DN 25 bis DN 300, einem minimalen Nenndruck von PN 16, einer Durchlassweite von 1 mm bis 6 mm und einer maximalen Auslegungstemperatur von 30 °C.

Das Dokument legt Anforderungen in Bezug auf Konstruktion und Funktion von Steinfängern fest und beschreibt relevante Prüfverfahren. Es bezieht sich nur auf festinstallierte Geräte in der Trinkwasserzuleitung zur Löschwasserübergabestelle (LWÜ) nach DIN 1988-600.

Vorwort

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

4 Allgemeines

4.1 Bezeichnung

4.2 Nennweite

4.3 Nenndruck (PN)

5 Werkstoffe

5.1 Anforderung

5.2 Prüfung

6 Allgemeine Konstruktionsanforderungen

6.1 Steinfänger mit auswechselbaren Siebelementen

6.2 Temperaturbeständigkeit

7 Anforderungen und Prüfungen

7.1 Allgemeines

7.2 Biegefestigkeit des Gehäuses

7.2.1 Anforderung

7.2.2 Prüfung

7.3 Druckbeständigkeit des Steinfängergehäuses

7.3.1 Anforderung

7.3.2 Prüfung

7.4 Druckverlust

7.4.1 Anforderung

7.4.2 Prüfung

7.5 Siebfestigkeit

7.5.1 Anforderung

7.5.2 Prüfung

7.6 Maschenweite

7.6.1 Anforderung

7.6.2 Prüfung

7.7 Prüfung des Geräuschverhaltens

7.8 Dokumentation und Kennzeichnung

8 Technische Dokumente und Kennzeichnung

8.1 Technische Dokumente

8.2 Kennzeichnung

Literaturhinweise

Das könnte Sie auch interessieren

DIN 1988-600 07/2021
Seit dem Beginn der Veröffentlichung der Normenreihe DIN 1988 hat sich im Bereich der Trinkwasser‑Installationen in Gebäuden eine Reihe von bedeutsamen Veränderungen ergeben. Diese sind in den Installationen und in den benötigten Komponenten als technische Neuerungen berücksichtigt. Dies gilt auch für Feuerlösch‑ und Brandschutzanlagen. Dieses Dokument DIN 1988‑600 gilt für die Planung, Bau, Betrieb, Änderung und Instandhaltung der Trinkwasser‑Installation von der Anschlussstelle bis zur Löschwasserübergabestelle an die Feuerlösch‑ und Brandschutzanlage sowie von Über‑ und Unterflurhydranten auf Grundstücken im Anschluss an Trinkwasser-Installationen. Für die Planung und Errichtung der Trinkwasser-Installation gelten die Reihe DIN EN 806, DIN EN 1717 und die Reihe DIN 1988. Für die Planung und Errichtung der Feuerlösch- und Brandschutzanlagen gelten insbesondere die Normen DIN 14462, DIN EN 12845 und DIN CEN/TS 14816 sowie die Richtlinien VdS CEA 4001 und VdS 2109. Diese Norm ist vom DIN‑DVGW‑Gemeinschaftsarbeitsausschuss NA 1190707 AA Trinkwasser‑Installation im Normenausschuss Wasserwesen (NAW) erarbeitet worden.
106,30 €*
DIN EN 806-1 12/2001
DIN EN 806‑1 12/2001
99,10 €*
W 270 Arbeitsblatt 11/2007
DVGW-Arbeitsblatt W 270 beschreibt ein Prüfverfahren zur Bestimmung des mikrobiellen Wachstums auf Werkstoffen aus organischen Materialien bzw. von Werkstoffen mit organischen Inhaltsstoffen, die bestimmungsgemäß mit Trinkwasser oder Rohwasser, das zu Trinkwasser aufbereitet wird, in Kontaktkommen. W 270 beschreibt die Prüfung der Vermehrung von Mikroorganismen auf Werkstoffen für den Trinkwasserbereich. Es wird eine Methode für die mikrobiologische Untersuchung von Werkstoffen unter praxisnahen Bedingungen beschrieben. Ziel von W 270 ist es, Wasserversorgungsunternehmen, Firmen und Verbrauchern die Auswahl geeigneter, mikrobiologisch unbedenklicher Werkstoffe für den Einsatz im Trinkwasserbereich zu ermöglichen und dadurch die Sicherheit bei der Versorgung der Verbraucher mit einwandfreiem Trinkwasser zu gewährleisten.
62,03 €*