DIN EN 17649 04/2023

Gasinfrastruktur - Sicherheitsmanagement und Rohrleitungsintegritätsmanagementsystem - Funktionale Anforderungen

142,60 €*
Produktart
  • DIN, DVGW
  • 46 Seiten
  • 1. Auflage 2023
  • 1
  • 1
  • 312311
ST

DIN EN 17649 bezieht sich auf alle Aktivitäten und Prozesse bezüglich der Sicherheitsaspekte, die von Systembetreibern einer Gasinfrastruktur durchgeführt werden, einschließlich jener Aktivitäten, die Subunternehmern anvertraut werden. Es enthält sicherheitsrelevante Bestimmungen für den Betrieb der Gasinfrastruktur.

DIN EN 17649 legt Anforderungen an die Entwicklung und Umsetzung eines Sicherheitsmanagementsystems (SMS) und eines Rohrleitungsintegritätsmanagementsystems (PIMS) fest. Das SMS ist für Systembetreiber einer Gasinfrastruktur anwendbar. Das PIMS ist für Systembetreiber einer Gasinfrastruktur mit einem maximal zulässigen Betriebsdruck von über 16 bar anwendbar.

Dieses Dokument gilt für Infrastruktur für die Beförderung von verarbeitetem, nicht-toxischem und nicht-korrosivem Erdgas nach EN ISO 13686 und von Gasen wie Biomethan und Wasserstoff sowie Gemischen dieser Gase mit Erdgas.

DIN EN 17649 deckt auch Gase mit Einstufung als Gruppe H ab, die transportiert, in und aus Speicher(n) eingespeist, verteilt und verwendet werden sollen, wie in EN 16726 festgelegt. Für die Anforderungen und Prüfverfahren für Biomethan am Eintrittspunkt in ein Erdgasnetz wird auf EN 16723-1 verwiesen.

Dieses Dokument kann für Gasinfrastruktur angewandt werden, die Gase der 3. Gasfamilie nach der Einstufung in EN 437 befördert, oder für andere Gase wie Kohlenstoffdioxid.

Spezifische Anforderungen für den Arbeitsschutz sind von diesem Dokument ausgeschlossen. Für diese gelten andere Europäische und/oder internationale Normen wie z. B. ISO 45001.

Dieses Dokument legt gemeinsame Grundprinzipien für Gasinfrastruktur fest. Es ist wichtig, dass von Anwendern dieses Dokuments erwartet wird, zu wissen, dass detailliertere nationale Normen und/oder Leitfäden in den CEN-Mitgliederländern existieren. Dieses Dokument ist dazu vorgesehen, in Verbindung mit diesen nationalen Normen und/oder Leitfäden angewandt werden, die die oben erwähnten Grundprinzipien darlegen.

Europäisches Vorwort

Einleitung

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

4 Kontext der Organisation

4.1 Verstehen der Organisation und ihres Kontextes

4.2 Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen der interessierten Parteien

4.3 Sicherheitsmanagementsystem (SMS)

4.3.1 Allgemeines

4.3.2 Festlegen des Anwendungsbereichs des SMS

5 Führung

5.1 Führung und Verpflichtung

5.2 Politik

5.3 Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse in der Organisation

6 Planung des SMS

6.1 Management von Sicherheitsaspekten und gesetzlichen Anforderungen

6.1.1 Identifizierung und Bewertung von Sicherheitsaspekten

6.1.2 Aufzeichnung von Sicherheitsaspekten

6.1.3 Überwachung der Sicherheitsaspekte

6.1.4 Erfassung und Auswertung von Störungen

6.1.5 Überprüfung der Sicherheitsaspekte

6.1.6 Gesetzliche und Genehmigungsanforderungen

6.2 SMS-Zielsetzungen und Planung zu deren Erreichung

6.3 Änderungsmanagement

6.3.1 Allgemeines

6.3.2 Kenntnisse über die Art des Mediums

6.3.3 Kompetenz

6.3.4 Kennzeichnung der Gase (Gasgemische)

6.3.5 Sicherheitsverfahren

6.3.6 Notfallreaktion

6.3.7 Angeschlossene Systeme

7 Unterstützung des SMS

7.1 Ressourcen

7.2 Kompetenz

7.3 Sensibilisierung

7.4 Kommunikation

7.5 Dokumentierte Informationen des SMS

7.5.1 Allgemeines

7.5.2 Lenkung dokumentierter Informationen

8 Betrieb des SMS

8.1 Betriebliche Planung und Steuerung des SMS

8.1.1 Allgemeines

8.1.2 Planung der Gasinfrastruktur

8.1.3 Errichtung, Inbetriebnahme und Außerbetriebnahme der Gasinfrastruktur

8.1.4 Betrieb der Gasinfrastruktur

8.1.5 Instandhaltung der Gasinfrastruktur

8.1.6 Gasinfrastruktursystem dauerhaft außer Betrieb

8.1.7 Anpassung an den Klimawandel

8.1.8 Notfallpläne

8.1.9 Ausgliederung und Beschaffung

8.1.10 Innovation und Verbesserung

8.2 Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung der Leistung

8.2.1 Rahmen für die Leistungsbeurteilung

8.2.2 Bewertung der Einhaltung von Rechtsvorschriften

8.3 Internes Audit

8.3.1 Zweck interner Audits

8.3.2 Programm und Umsetzung interner Audits

8.4 Managementbewertung

8.5 Dokumentation

9 Verbesserung des SMS

9.1 Nichtkonformität und Korrekturmaßnahmen

9.2 Kontinuierliche Verbesserung des SMS

10 Rohrleitungsintegritätsmanagementsystem (PIMS)

10.1 Allgemeine Anforderungen

10.2 Ermittlung der Sicherheitsaspekte bezüglich der Leitungsintegrität

10.2.1 Allgemeine Sicherheitsaspekte

10.2.2 Sicherheitsaspekte im Zusammenhang mit der Einspeisung anderer Gase als Erdgas

10.3 Erstellung von Integritätsprogrammen

10.4 Durchführung der Integritätsprogramme

10.4.1 Datensammlung

10.4.2 Methoden zur Sicherstellung und Überwachung der Leitungsintegrität

10.5 Integritätsbewertung

10.6 Abhilfemaßnahmen

10.6.1 Allgemeines

10.6.2 Reparatur und Änderung

10.6.3 Anpassung der Betriebsbedingungen

Anhang A (informativ) Die Methode „Planen-Durchführen-Prüfen-Handeln (PDCA)“

Literaturhinweise

Das könnte Sie auch interessieren

DIN EN 12327 10/2012
Diese Europäische Funktionsnorm beschreibt allgemeingültige Grundsätze für die Druckprüfung und In‑ und Außerbetriebnahme von Gasinfrastrukturen, die in den europäischen Funktionsnormen des Technischen Komitees CEN/TC234 (siehe Anhang B) beschrieben werden. Sie wurden den detaillierten technischen Regeln und Betriebsanweisungen der Mitgliedsländer entnommen. Diese Europäische Norm behandelt keine Leitungsanlagen für Gebäude, die in EN 1775 behandelt werden. Die beschriebenen Verfahren sind für die Festigkeits‑, die Dichtheits‑ und die kombinierte Prüfung anzuwenden. Prüfdrücke, Prüfdauern und Akzeptanzkriterien werden in dieser Europäischen Norm nicht angegeben. Zusätzliche Maßnahmen oder abweichende Verfahren für die Prüfung, In‑ oder Außerbetriebnahme können durch die Gesetzgebung einzelner Mitgliedsländer oder nach dem Ermessen des Rohrleitungsbetreibers vorgesehen werden. Auf dem Gebiet dieser Norm werden die DVGW‑Arbeitsblätter G 469, G 465‑2 und G 466‑1 angewendet. Diese enthalten die notwendigen Detaillierungen und Ergänzungen zu den Anforderungen von DIN EN 12327.
Varianten ab 77,90 €*
94,00 €*
DIN EN 12327 10/2012
Diese Europäische Funktionsnorm beschreibt allgemeingültige Grundsätze für die Druckprüfung und In‑ und Außerbetriebnahme von Gasinfrastrukturen, die in den europäischen Funktionsnormen des Technischen Komitees CEN/TC234 (siehe Anhang B) beschrieben werden. Sie wurden den detaillierten technischen Regeln und Betriebsanweisungen der Mitgliedsländer entnommen. Diese Europäische Norm behandelt keine Leitungsanlagen für Gebäude, die in EN 1775 behandelt werden. Die beschriebenen Verfahren sind für die Festigkeits‑, die Dichtheits‑ und die kombinierte Prüfung anzuwenden. Prüfdrücke, Prüfdauern und Akzeptanzkriterien werden in dieser Europäischen Norm nicht angegeben. Zusätzliche Maßnahmen oder abweichende Verfahren für die Prüfung, In‑ oder Außerbetriebnahme können durch die Gesetzgebung einzelner Mitgliedsländer oder nach dem Ermessen des Rohrleitungsbetreibers vorgesehen werden. Auf dem Gebiet dieser Norm werden die DVGW‑Arbeitsblätter G 469, G 465‑2 und G 466‑1 angewendet. Diese enthalten die notwendigen Detaillierungen und Ergänzungen zu den Anforderungen von DIN EN 12327.
94,00 €*
DIN EN 12186 12/2014
DIN EN 12186 12/2014
Varianten ab 117,70 €*
142,60 €*
DIN EN 12186 12/2014
DIN EN 12186 12/2014
142,60 €*