Forschungsbericht G 202145 12/2023

TransNetz Entwicklung von robusten Transformationspfaden zur Umsetzung der Klimaziele auf Verteilnetzebene (Phase I)

246,10 €*
  • DVGW
  • 230 Seiten
  • 1. Auflage 2023
  • 1
  • 1
  • 512599
ST
Wasserstoff ist ein flexibler Energieträger, der die Möglichkeit bietet, Verbrauchern und Anwendungen in allen Sektoren erneuerbare Energie zur Verfügung zu stellen. Die Nutzung von Wasserstoff bietet dadurch ein hohes Defossilisierungspotenzial für Industrieprozesse und kann u. a. dazu beitragen den lokalen Wärmemarkt sowie den Mobilitätssektor klimaneutral werden zu lassen. Wasserstoff spielt daher in der aktuellen energie- und klimapolitischen Debatte, insbesondere seit der Verabschiedung der europäischen und nationalen Wasserstoffstrategie, eine bedeutende Rolle. Dabei wird die Verfügbarkeit einer entsprechenden Transport- und Verteilinfrastruktur als Teil des weit verzweigten Gasnetzes eine wichtige Voraussetzung für den Markthochlauf sein.

Allerdings entstehen aus den Entwicklungen hin zu einer zukunftsfähigen Energieversorgung mit Wasserstoff für die Infrastrukturbetreiber und Stadtwerke sowie auch für die Kunden neue Herausforderungen hinsichtlich Auswahl von Technologien in unterschiedlichen Energiesystemen. Ferner wird auch der zunehmende Einsatz von EE-Strom/Elektrifizierung im Bereich der Wärmeversorgung der Haushalte und teilweise der Prozesswärme in Gewerbe und Industrie einen entsprechenden Einfluss auf das Energiesystem und damit auf die Energieverteilinfrastruktur haben.

Daher war es Ziel dieses Vorhabens die notwendigen Grundlagen für eine technologieoffene und realitätsnahe Analyse von Transformationspfade auf Verteilnetzebene zu erarbeiten und Wesentliche Einflussfaktoren für Szenarien zu identifizieren. Hierfür wurden die wesentlichen Teilbereiche Wasserstoffbereitstellung, Verteilung und Anwendung analysiert.