Rechtliche, soziale und wirtschaftliche Anforderungen an das Entstörungsmanagement

bei Stadtwerken und Netzbetreibern - Lösungsansätze für das Arbeitszeitmodell Rufbereitschaft bei Energie- und Wasserversorgungsunternehmen

79,00 €*
  • PDF-Datei, Masterarbeit, 282 Seiten
  • 1. Aufl. Dezember 2020 
  • 1
  • 1
  • 510528
ST
Stadtwerke, Netzbetreiber und deren Dienstleiter stehen vor der Herausforderung des effizienten Personal‑ und Ressourceneinsatzes, um Störungen rund um die Uhr beheben zu können. Das Personal muss unter Einhaltung aller gesetzlichen und branchenspezifischen Vorgaben die Versorgung mit Strom, Gas, Fernwärme und Trinkwasser sowie die Entsorgung von Abwasser 24 Stunden am Tag sicherstellen. Das Buch befasst sich mit den Werten, Wünschen und Vorstellungen des Fachpersonals, das im Entstörungsmanagement (Notdienst bzw. Rufbereitschaft) tätig ist.

Die Ideen und Lösungsansätze sollen dazu beitragen, dass das Arbeitszeitmodell Rufbereitschaft unter Einhaltung der rechtlichen Anforderungen wirtschaftlich und sozial verträglich gestaltet werden kann. Die vorliegende Masterarbeit beruht u. a. auf den Erkenntnissen einer Umfrage mit 653 Teilnehmenden aus der Energie‑ und Wasserwirtschaft.

Aus dem Inhalt:
  • Überblick zu den rechtlichen Anforderungen an Netzbetrieb und Arbeitszeit
  • Soziale Rahmenbedingungen zur Gestaltung von Arbeit
  • Betrachtung wirtschaftlicher Aspekte bei Rufbereitschaft
  • Umfrage zur Rufbereitschaft im Entstörungsmanagement (Bereitschaftsdienst)
  • Lösungsansätze zur Gestaltung eines Entstörungsmanagements

Der Autor Heiko Hausrath ist seit 2012 in der Energie‑ und Wasserwirtschaft mit den Schwerpunkten Störungs‑, Notfall‑ und Krisenmanagement tätig. Von 2018 bis 2020 absolvierte er den berufsbegleitenden Masterstudiengang Prozess‑ und Projektmanagement. Sein Fachwissen vertiefte er im Bereich Arbeits‑ und Unternehmenssicherheit, vorrangig im Themenfeld des Bereitschaftsdienstes und des Netzbetriebs. Zuvor arbeitete der IHK‑Fachwirt und Personalassistent im Projektmanagement sowie im Bereich Kommunikation und Marketing.

Das könnte Sie auch interessieren

Neu
Energieeffizienz als Gegenstand des Controllings
Auch in der Wasserversorgung rücken die Themen Energieeinsparung, Energieeffizienz und Treibhausgasminderung immer mehr in den Fokus der Unternehmen. Das vorliegende Buch befasst sich mit der Analyse des Status quo des energieorientierten Controllings in deutschen Wasserversorgungsunternehmen. Es werden die wesentlichen Einflussfaktoren auf das Controlling in der Wasserversorgung analysiert und eine Konzeption für ein integriertes Controlling- und Energiemanagementsystem für Wasserversorgungsunternehmen vorgestellt. Aus dem Inhalt: Empirische Analyse des energieorientierten Controllings in der Wasserversorgung Untersuchung der Einflussfaktoren auf das Controlling von Energieeffizienz Empfehlungen für die praktische Umsetzung eines integrierten Controlling- und Energiemanagementsystems Die Autorin Dr. Kristina Wencki forscht im Bereich der nachhaltigen Unternehmensführung in der Wasserversorgung. Sie beschäftigt sich mit der sozioökonomischen Bewertung von wasserwirtschaftlichen Dienstleistungen, erforscht innovative Ansätze zur Optimierung und zukunftsorientierten Ausgestaltung von Wasserversorgungssystemen und arbeitet an Lösungen zur Förderung einer wasserbewussten Gesellschaft.
120,00 €*
Fallstudien zur Anpassung wasserwirtschaftlicher Infrastruktur an den Klimawandel
Die Dissertation befasst sich mit dem Einfluss des Klimawandels auf das Versagensrisiko wasserwirtschaftlicher Infrastruktur sowie der Evaluation von Anpassungsmaßnahmen. Betrachtet werden Überflutungs-, Umwelt- und Wasserversorgungsrisiken. Im Vordergrund steht die Frage, wie die Anpassung an den Klimawandel in der Wasserwirtschaft integrativ und interdisziplinär analysiert werden kann, um wirtschaftliche sowie umsetzungsfähige Maßnahmen mit ausreichender Risikoreduktion zu finden. Um diese Frage induktiv beantworten zu können und ein allgemeines Management-Schema zur Anpassung wasserwirtschaftlicher Infrastruktur zu entwickeln, wurden Fallstudien in vier verschiedenen wasserwirtschaftlichen Systemen durchgeführt. Aus den Ergebnissen der Fallstudienarbeit leitet sich ein allgemeines Management-Schema zur Anpassung wasserwirtschaftlicher Infrastruktur an den Klimawandel ab. Aus dem Inhalt:Grundlagen zum Klimawandel und zu den Risiken für die WasserwirtschaftFallstudien zur Siedlungsentwässerung sowie zur WasserversorgungSchema zur Bewertung von Anpassungsmaßnahmen unter Berücksichtigung von Kosten und WirksamkeitDer Autor, Dr. rer. pol. Clemens Strehl, arbeitet in Forschungs- und Beratungsprojekten zu wirtschaftlichen, umweltökonomischen und infrastrukturbezogenen Fragestellungen der Wasserwirtschaft. In nationalen und internationalen Projektteams beschäftigt er sich mit dem Wasserkreislauf, der Siedlungsentwässerung und der Wasserversorgung der Zukunft.  
98,00 €*
Klimaschutz und Energiewende in Deutschland
Wie kann man Klimaschutz vor Ort erfolgreich umsetzen? Nach mehr als 20 Jahren Klimaschutzpolitik ziehen Autor*innen in diesem Handbuch Bilanz, wie Klimaschutz auch unter ungünstigen Rahmenbedingungen umgesetzt werden kann. Die vielseitige Zusammenstellung der Beiträge soll Leser*innen helfen, die ökonomischen und technologischen und vor allem gesellschaftspolitischen Veränderungen dieser Zeit zu erkennen und daraus Lehren für die Zukunft von Klimaschutz und Energiewende zu ziehen. Klimaschutz erfährt zurzeit durch die „Fridays for Future“-Bewegung große Popularität. Die nachfolgende Generation will wissen, was anders gemacht werden muss, damit es künftig besser laufen kann. Gerade wird uns zudem brutal vor Augen geführt, was die hohe Importabhängigkeit von fossilen Energieträgern bedeutet und dass es nur einen Erneuerbaren Weg gibt. Das Werk greift diese Aspekte auf und soll Mut machen, sich an einer emissionsfreien Zukunftsgestaltung zu beteiligen. 
119,99 €*